Mediation statt Gerichtsstreit – Familienkonflikte lösen

Immer wieder empfehlen Familiengerichte bei Trennungskonflikten den zerstrittenen Eltern, sich zum Wohle des Kindes aussergerichtlich zu einigen.

Mediationen sind Gespräche zwischen den Konfliktparteien, moderiert von einer neutralen dritten Person. Aber damit eine Mediation gelingt, müssen die Beteiligten selbstreflektiert sein und eine hohe Bereitschaft mitbringen, sich zu einigen – ohne in Schuldzuweisungen oder verletzten Gefühlen zu verharren.

Wie funktionieren Mediationen? Und wie wirksam sind sie?

Nicht verpassen: Am 21.4.2022, 8.30 Uhr, sendet SWR 2 / Wissen einen informativen Beitrag: www.swr.de/swr2/wissen/mediation-statt-gerichtsstreit-familienkonflikte-loesen-swr2-wissen-2022-04-21-100.html

Mehr Informationen zum Thema?

Von Generation zu Generation: Je älter wir werden, umso mehr besteht das Risiko, dass wir oder Personen aus unserem Umfeld auf Hilfe angewiesen sind. Das Spektrum benötigter Unterstützung kann von niederschwellig bis zur voll umfänglichen Pflegebetreuung reichen. In dieser Situation sind Betroffene und ihr Umfeld grossen Sorgen und Mehrfachbelastungen ausgesetzt. Häufig genug sind die betroffenen Parteien schlichtweg überfordert. Generationen-Mediation kann helfen, die komplexe Herausforderung, gemeinsam geeignete und möglichst selbstbestimmte Lösungen zu finden, zu meistern.
Mehr Informationen «Von Generation zu Generation»

Familienstreit – Hilfe holen, bevor es zu spät ist: Familienleben ist nicht immer harmonisch. Es gibt viele Gründe für Streit, Probleme und Beziehungsstress in der Familie, zwischen Eltern und Kindern, unter Geschwistern oder anderen Verwandten. Unabhängig vom Streitgrund wird ein Konflikt in der Familie von den Betroffenen als sehr belastend erlebt.
Informieren Sie sich hier, wie Sie sich aus diesem schwierigen Kreislauf befreien können: «Familienstreit – Hilfe holen, bevor es zu spät ist»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.